Aus den Mary Baker Eddy Papers: Eine Anleitung für neue Heiler:innen

James Henry Wiggin

Mary Baker Eddy betreute ihre Schüler:innen unermüdlich bei deren Vorhaben, eine eigene Heilpraxis aufzubauen. Sie tat dies auf verschiedene Weise – durch Briefe, Gespräche, die Schülerversammlungen der Christlichen Wissenschaft und durch ihre veröffentlichten Schriften.

Einer dieser Schüler, George B. Wickersham, schrieb seiner Lehrerin im März 1885. Er berichtete von seiner Praxis der Christlichen Wissenschaft und erwähnte seinen Wunsch, eventuell aus Chicago wegzuziehen. Mrs. Eddy erwiderte: „Ich habe mich gefreut, von Ihnen zu hören, und vertraue darauf, dass es Ihnen gut gehen wird, wo immer Sie auch hingehen mögen. Unser Vater ist überall gegenwärtig und es ist Seine Gegenwart und Kraft, die heilt.“


Ausgabetitel: George B. Wickersham an Mary Baker Eddy, 14. März 1885

Verfasser: George B. Wickersham*
Empfängerin: Mary Baker Eddy
Datum: 14. März 1885
Dokument: 336.45.001
Manuskriptbeschreibung: Handgeschrieben von George B. Wickersham aus Chicago, Illinois.

Chicago 14. März /85
Mrs. Eddy,
Meine liebe Lehrerin:

mein Versäumnis, Ihnen zu schreiben, lag nicht in meiner Absicht, sondern ich habe Ihre großartige Wissenschaft1 praktiziert und mich an den Früchten dieser Praxis erfreut.

Es ist wahr, dass ich mit anderen entmutigt wurde, aber da ich in meinem Herzen weiß, dass die Wissenschaft all das ist, was Sie darüber behaupten, und voll und ganz von ihrer Wahrheit überzeugt bin, habe ich deren Praxis fortgesetzt und bin heute bereit, zu ihren Gunsten Zeugnis abzulegen.

Ich höre von Ihnen durch die „Vereinigung“2 und von Ihren Schülern, aber das Beste, was ich erhalten habe, hat mich durch Ihre mündliche Mitteilung an meinen Freund Herrn Wamsley** erreicht, den Sie so freundlich in Ihrem Haus in Boston empfangen haben und dessen Tochter ich behandle – die besagte Tochter ist seit mehreren Jahren körperbehindert. Ihre heiteren und ermutigenden Worte haben mir viel Hoffnung gegeben, und ich bin Ihnen dankbar dafür. Und liebe Lehrerin ich würde mich jederzeit glücklich schätzen, wenn Sie mir ein Wort der Aufmunterung oder des Zuspruchs zukommen lassen würden.

Ich habe vor, aus Chicago wegzuziehen, ich denke, dass ich mich vielleicht finanziell verbessern kann, da meine Ausgaben im vergangenen Jahr ziemlich hoch waren. Ich werde die „Vereinigung“ und den gegenseitigen Beistand ihrer Mitglieder vermissen, aber die Umstände scheinen es zu erfordern. Ich habe das letzte Journal überaus gern gelesen – und danke Ihnen persönlich für Ihren Artikel als Antwort auf – oder besser gesagt zur „Verteidigung der ‚Christlichen Wissenschaft‘“***.

Ich verbleibe in unserer geliebten Wissenschaft, mit aufrichtigen Grüßen der Ihre –
G. B. Wickersham


Ausgabetitel: Mary Baker Eddy an George B. Wickersham, 19. März 1885

Verfasserin: Mary Baker Eddy
Empfänger: George B. Wickersham
Datum: 19. März 1885
Dokument: L07907
Manuskriptbeschreibung: Handgeschrieben von Mary Baker Eddy auf liniertem Briefpapier des Lehrinstituts für Metaphysik in Massachusetts.

Boston, 19. März 1885
Mein geliebter Schüler,

Ihre Mitteilung ist gut angekommen[.] Ich habe mich gefreut, von Ihnen zu hören, und vertraue darauf, dass es Ihnen gut gehen wird, wo immer Sie auch hingehen mögen. Unser Vater ist überall gegenwärtig und es ist Seine Gegenwart und Kraft, die heilt. Es sind nicht die Macht eines Gemüts über ein anderes, nicht die Übertragung sterblicher Gedanken, die heilen, sondern es ist die göttliche Wahrheit, die uns frei macht[.]

Mögen Sie aller Segnungen teilhaftig werden, und mögen die Manifestationen von Wahrheit und Liebe immer heller leuchten, bis der Tag erstrahlt3

Mit freundlichen Grüßen
M B G Eddy –

Ich öffne diesen Brief noch einmal, um Ihnen zu sagen, stellen Sie das Werk Wissenschaft und Gesundheit vor, um den größtmöglichen Erfolg zu erzielen[.] Alle, die dies tun, sind erfolgreich[.] Es jedem Patienten in die Hand legen[.] Denken Sie daran, und wenn sie dadurch chemikalisieren,4 behandeln Sie sie dagegen und behandeln Sie sie gegen den Irrtum, der dies verursacht, aber behandeln Sie sie auch, damit sie weiterlesen, und Sie werden feststellen, dass das Buch allein sie heilen wird

M B G E


Hinweis: Um der Klarheit willen wurden geringfügige Korrekturen der Rechtschreibung und Einfügungen ohne Kommentar vorgenommen; Streichungen sind durchgestrichen angezeigt, bestimmte Fehler wurden durch [sic] gekennzeichnet und fehlende Satzzeichen in eckigen Klammern eingefügt. Die Originale der eingescannten Briefen können Sie hier und hier einsehen. Die englische Originalabschrift lässt sich in zweierlei Form anzeigen – in der ursprünglichen und in der endgültigen mit den vorgenommenen Änderungen.

*George B. Wickersham
George B. Wickersham (1850–1915) wurde in West Liberty, Ohio, geboren und verstarb in Denver, Colorado. Er war ein Schüler von Mary Baker Eddy und absolvierte die Elementarklasse (1884), die Lehrerbildungsklasse (1886) und die Klasse für Geburtshilfe (1887). Er wurde 1886 Mitglied der Vereinigung Christlicher Wissenschaftler und der Kirche Christi (Wissenschaftler) und trat im April 1893 der Ersten Kirche Christi, Wissenschaftler, bei. Im Jahr 1887 gründete er die Denver Akademie der Christlichen Wissenschaft, wo er lehrte und praktizierte. Später wurde er im Verzeichnis des Christian Science Journals eingetragener Praktiker und Lehrer der Christlichen Wissenschaft und übte diese Tätigkeiten bis zu seinem Tode aus.
**James Walmsley
James Walmsley (1835–1904) wurde in Manchester, England, geboren und verstarb in Chicago, Illinois. Er war Handelsreisender aus Chicago, der Anfang 1885 in Boston zu Besuch war und mit Mary Baker Eddy zusammentraf. Zum Zeitpunkt seiner Zusammenkunft mit Eddy war seine Tochter Nellie Patientin von Eddys Schüler George B. Wickersham.
***„Defence of Christian Science“ [Verteidigung der Christlichen Wissenschaft]
„Defence of Christian Science“ wurde als Artikel in der Märzausgabe des Christian Science Journals von 1885 (Seiten 1–4) veröffentlicht und außerdem im selben Monat als Broschüre herausgegeben. (Unter 334A.45.026 finden Sie einen Beleg für deren Druck.) Der Artikel war eine Reaktion auf verschiedene Angriffe durch Geistliche, die behaupteten, die Christliche Wissenschaft sei nicht christlich, wobei es insbesondere um einen Brief von Reverend A. J. Gordon ging, der von Reverend Joseph Cook bei einem Vortrag in Tremont Temple am 23. Februar 1885 in Boston vorgelesen wurde. A10373 ist ein Entwurf von „Defence of Christian Science“. Zusätzlich zur Veröffentlichung der Broschüre verteidigte Eddy ihre Ideen in Kürze und persönlich bei einem von Cooks Vorträgen in Tremont Temple am 16. März 1885. Das, was Eddy offensichtlich bei dieser Gelegenheit sagte, wurde von einem Reporter mitstenografiert, und eine veröffentlichte Version kann sowohl in der Aprilausgabe des Journals von 1885 unter dem Titel „A Strong Reply“ [Eine überzeugende Antwort], als auch auf den Seiten 95–98 in Vermischte Schriften 1883–1896 in einem Artikel mit dem Titel „Die Christliche Wissenschaft in Tremont Temple“ gefunden werden. „Defence of Christian Science“ wurde später überarbeitet und zu einem Buch mit dem Titel Nein und Ja erweitert, das dieselben Themen behandelte, einige der speziell auf das Jahr 1885 bezogenen kritischen Abhandlungen aber wegließ.
Kommentierte Dokumente im Original auf der Mary Baker Eddy Papers Website (nur auf Englisch):


Die Website Mary Baker Eddy Papers ist ein intensives Unterfangen der Mary Baker Eddy Bibliothek, Mary Baker Eddys Korrespondenz, Predigten und andere Manuskriptmaterialien zu kommentieren und digital zu veröffentlichen.


Dieser Blog steht auf unseren englischenfranzösischenportugiesischen und spanischen Websites zur Verfügung.

Print Friendly, PDF & Email
  1. Die Christliche Wissenschaft.
  2. Dies ist ein Verweis entweder auf die Schülervereinigung der Christlichen Wissenschaft in Boston oder ihre Zweigvereinigung in Chicago. Die Vereinigung war Mary Baker Eddys eigene Versammlung von Schülerinnen und Schülern, die sie am 4. Juli 1876 ins Leben gerufen hatte. Sie wurde im darauffolgenden Jahr durch eine Verfassung konstituiert.
  3. Spr. 4:18 Aber der Pfad der Gerechten glänzt wie das Morgenlicht, das immer heller leuchtet, bis der Tag erstrahlt.
  4. „Chemikalisation“ und „chemikalisieren“ sind Begriffe, die Mary Baker Eddy verwendet, um ein vorübergehendes Aufflackern von Symptomen oder einen „Gärungsprozess“ zu bezeichnen, der eintritt, wenn Irrtümer unterschiedlicher Art zerstört werden.