Wie sind die Themen der Bibellektionen entstanden?

4. Mai 2021

26 Themen bilden seit 1898 die Grundlage für die Bibellektionen im Vierteljahresheft der Christlichen Wissenschaft. Seitdem bilden diese Bibellektionen auch die Grundlage für die Predigten in den Sonntagsgottesdiensten der Kirchen Christi, Wissenschaftler.

Im April 1898 hat Mary Baker Eddy 26 Themen an das Bibellektionskomitee der Kirche geschickt. Bis dahin hatte das Komitee die Lektionen für das Vierteljahresheft aus der International Series [Internationale Reihe], einer überkonfessionellen amerikanischen Publikation zum Bibelstudium, zusammengestellt. Eddy bat das Komitee, von nun an die Lektionen anhand der neuen Themen zusammenzustellen.1 Die ersten 13 Lektionen erschienen im Vierteljahresheft von Juli–September 1898.

Irving Tomlinson, ein Mitglied des Komitees, schreibt in seinen Erinnerungen, dass die Themen und ihre Anordnung „gänzlich von Mrs. Eddy konzipiert“ worden waren. Er fügte hinzu: „Seit sie erstmals vorgestellt wurden, hat es bis auf geringfügige Anpassungen vonseiten Mrs. Eddys keine Änderungen oder Hinzufügungen gegeben.“2 Diese „geringfügigen Anpassungen“ wurden an den zweiten 13 Themen vorgenommen, bevor sie im Vierteljahresheft für Oktober–Dezember 1898 veröffentlicht wurden. Zwei wesentliche Änderungen bestanden darin, dass die Themen „Die Christliche Wissenschaft im Gegensatz zum Pantheismus“ und „Hat Gott Materie geschaffen?“ entfernt wurden. An ihrer Stelle wurden die Themen „Gott der Erhalter des Menschen“ und „Das Sakrament“ aufgenommen.3 Die Lektion mit dem Thema „Danksagung“ wurde 1903 zum Vierteljahresheft hinzugefügt.

Wir haben keine Dokumente, die Aufschluss darüber geben, warum Eddy diese Themen gewählt hat, außer ihrer Überzeugung, dass sie göttlich vorgegeben waren. Laut Tomlinson schlug ein anderes Mitglied des Komitees um 1901 herum vor, die Anzahl der Themen von 26 auf 52 zu erweitern. Tomlinson leitete diesen Vorschlag an Eddy weiter und notierte ihre Antwort wie folgt:

Die Liste mit zusätzlichen Themen für die Lektionen, die mir übersandt wurde, ist unnötig. Die Themen, die Sie haben, enthalten schon jedes Thema von der Liste, die Sie mir vorgelegt haben. Diese vorgeschlagenen Themen können alle in die gegenwärtige Liste von Themen einfließen. Sagen Sie dem Komitee, dass diese Themen von Gott gegeben sind – sie sind ausreichend und werden es bleiben.4

1910 schlug der damalige Erste Leser der Mutterkirche, Clifford P. Smith, vor, die Themen „Unwirklichkeit“ und „Hat sich das Universum, einschließlich des Menschen, durch atomare Kraft entwickelt?“ durch die Themen „Gebet“ und „Freiheit“ zu ersetzen.5 Eddy forderte den Vorstand der Christlichen Wissenschaft auf, über Smiths Vorschlag nachzudenken und ihr das Ergebnis mitzuteilen.6 Der Vorstand war nicht der Meinung, dass eine Änderung vonnöten war, und sagte: „Wir haben immer gewusst, dass Sie diese Themen infolge von Demonstration ausgewählt haben, und aus diesem Grund sind wir der Ansicht, dass es uns nicht zusteht, Ihnen eine Empfehlung zu geben.“7 Die Themen blieben unverändert.

Bitte klicken Sie hier, um zu lesen, wie die Mitglieder des Bibellektionskomitees ausgewählt wurden.

 

Print Friendly, PDF & Email
  1. Calvin A. Frye an das Bibellektionskomitee, 25. April 1898, L07294; Laura Sargent an das Bibellektionskomitee, undatiert, L07294A
  2. Irving C. Tomlinson, „Mary Baker Eddy: The Woman and the Revelator“ [Mary Baker Eddy: die Frau und die Offenbarerin], 1932, Erinnerungen, 204–205.
  3. Laura Sargent an das Bibellektionskomitee, undatiert, L07294A.
  4. Tomlinson, Erinnerungen, 205–207.
  5. Clifford P. Smith an Eddy, 28. Februar 1910, IC094b.21.083.
  6. Adam H. Dickey an den Vorstand der Christlichen Wissenschaft, 3. März 1910, L12156.
  7. Der Vorstand der Christlichen Wissenschaft an Eddy, 16. März 1910, IC002e.03.011.