Aus den Mary Baker Eddy Papers: „Unser neues Arbeitsfeld“

Foto von Victoria Sargent, P01573; Victoria H. Sargent an Mary Baker Eddy, 26. Januar 1885, 437.52.002; Mary Baker Eddy an Victoria H. Sargent, 31. Januar 1885, L07849.

Bisher haben wir die Briefe von Laura E. Sargent an Mary Baker Eddy vorgestellt.1

Nun möchten wir den Briefwechsel zwischen Lauras älterer Schwester Victoria H. Sargent und Eddy mit Ihnen teilen. Dieser begann zwei Wochen, nachdem die beiden Schwestern vom Elementarunterricht der Christlichen Wissenschaft, der am 22. Dezember 1884 angefangen hatte, nach Hause zurückgekehrt waren. Victoria schrieb: „Wir haben alle unser neues Arbeitsfeld betreten und hatten einige sehr schöne Demonstrationen und wir haben diese Lektion, die Sie uns lehrten[,] Liebe Lehrerin[,] nicht vergessen, die Schlange zu handhaben und zu wissen, dass sie nichts ist.“2

Eddy antwortete: „Ich habe mich gefreut von Ihnen zu hören und war hocherfreut zu erfahren, dass Glückseligkeit und Fortschritt Sie begleiten[.] Es kann nicht anders sein[.] Sie haben das feste Fundament aller Harmonie und Heiligkeit, um darauf all Ihre zukünftigen Früchte des Lebens zu gründen[.] Möge der liebe Vater Sie in seinem göttlichen Licht erhalten und alle Ihre Schritte lenken[.]“3

Victoria Sargent setzte ihren Weg fort und nahm 1886 an Eddys Lehrerbildungsklasse teil. Danach widmete sie ihr Leben dem christlich-wissenschaftlichen Heilen und Lehren.


Ausgabetitel: Victoria H. Sargent an Mary Baker Eddy, 26. Januar 1885

Verfasser: Victoria H. Sargent*
Empfänger: Mary Baker Eddy
Datum: 26. Januar 1885
Dokument: 437.52.002
Manuskriptbeschreibung: Handgeschrieben von Victoria H. Sargent auf liniertem Papier aus Oconto, Wisconsin.

Oconto 26. Jan 1885

Meine Liebe Lehrerin

es sind nicht ganz zwei Wochen, seit wir nach Hause zurückkehrten4 und ich kann wahrlich sagen, dass dies die glücklichsten zwei Wochen meines Lebens gewesen sind, und ich weiß, alle aus unserer kleinen Gruppe5 würden sich mir anschließen und dasselbe schreiben. Wir haben alle unser neues Arbeitsfeld betreten und hatten einige sehr schöne Demonstrationen und wir haben diese Lektion, die Sie uns lehrten[,] Liebe Lehrerin[,] nicht vergessen, die Schlange zu handhaben6 und zu wissen, dass sie nichts ist. Wir haben ein paar Zeilen von Frau Freeman erhalten[,] sie ist sehr glücklich[,] schrieb, dass sie mit schnellen Erfolgen demonstriert hat[.] Frau McDonald setzt ihre gute Arbeit fort[.] Sie kommen am Mittwoch, dem 28. Jan. hierher, um unsere Vereinigung zu starten.7 Es gibt mehrere, die recht an der Christlichen Wissenschaft interessiert sind, und die Bücher haben8 und dabei sind sie sorgfältig zu lesen[.] Ich habe alle Bücher verkauft,9 die ich mit nach Hause genommen habe, und werde das Geld per Postanweisung schicken, und hätte gerne einige weitere, werde alles tun, das ich kann, um sie zu verkaufen

Jetzt sage ich gute Nacht, weil es fast zehn Uhr ist.

[B]itte übermitteln Sie der lieben Frau Cross****** unser Grüße und denken Sie an mich Ihre für immer dankbare Schülerin
Frau H Sargent
Oconto
Wisconsin


Ausgabetitel: Mary Baker Eddy an Victoria H. Sargent, 31. Januar 1885

Verfasser: Mary Baker Eddy
Empfänger: Victoria H. Sargent
Datum: 31. Januar 1885
Dokument: L07849
Manuskriptbeschreibung: Handgeschrieben von Mary Baker Eddy auf liniertem Briefpapier des Lehrinstituts für Metaphysik in Massachusetts10.
Verwandtes Thema: 437.52.002

Boston, 31. Jan 1885

Meine liebe Schülerin,

Ihr höchst willkommener Brief kam gut an

Ich habe mich gefreut von Ihnen zu hören und war hocherfreut zu erfahren, dass Glückseligkeit und Fortschritt Sie begleiten

Es kann nicht anders sein[.] Sie haben das feste Fundament aller Harmonie und Heiligkeit, um darauf all Ihre zukünftigen Früchte des Lebens zu gründen[.] Möge der liebe Vater Sie in seinem göttlichen Licht erhalten und alle Ihre Schritte lenken

Übermitteln Sie meine zärtliche Liebe an alle aus Ihrer Gruppe, die in meiner Klasse waren, und arbeiten Sie weiter an Ihrer Vereinigung

Nachdem Sie sich getroffen und organisiert und unsere Verfassung und Satzung präzise übernommen haben, senden Sie uns eine Kopie und ich werde Ihnen eine Anerkennungsurkunde der Bostoner Vereinigung senden, die die Ihre als einen Zweig der unseren anerkennt

Gott segne Sie Lieben alle

Wie stets Liebevoll
M B G Eddy


Hinweis: Um der Klarheit willen wurden geringfügige Korrekturen der Rechtschreibung und Einfügungen ohne Kommentar vorgenommen; Streichungen sind durchgestrichen angezeigt, bestimmte Fehler wurden durch [sic] gekennzeichnet und fehlende Satzzeichen in eckigen Klammern eingefügt. Die Originale der eingescannten Briefen können Sie hier und hier einsehen. Die englische Originalabschrift lässt sich in zweierlei Form anzeigen – in der ursprünglichen und in der endgültigen mit den vorgenommenen Änderungen.

*Victoria H. Sargent

Victoria H. Sargent (1848–1930) wurde in Bowdoinham, Maine, geboren. Sie lernte Mary Baker Eddy kennen, als diese im Mai 1884 Chicago besuchte. Sie studierte später bei Eddy und nahm Elementarunterricht (1884) und besuchte die Lehrerbildungsklasse (1886). Im September 1886 trat sie der Vereinigung Christlicher Wissenschaftler und im Dezember 1892 der Ersten Kirche Christi, Wissenschaftler, bei. Nachdem sie die Lehrerbildungsklasse abgeschlossen hatte, widmete Sargent ihr Leben dem Heilen und Lehren der Christlichen Wissenschaft. Sie inserierte erstmals im November 1888 im Verzeichnis des Christian Science Journals.

**Laura E. Sargent

Laura Sargent (1857–1915). Sie und ihre Schwester, die Christliche Wissenschaftlerin Victoria H. Sargent, heirateten Brüder, sodass sie beide denselben Ehenamen trugen. Laura Sargent hatte ihren ersten Unterricht bei Mary Baker Eddy in der Klasse über die Christliche Wissenschaft, die Eddy 1884 in Chicago unterrichtete. Sie nahm weiteren Elementarunterricht bei Eddy im Dezember desselben Jahres sowie in den Jahren 1886 und 1887. Sargent schloss sich 1890 Eddys Haushalt an und arbeitete in den folgenden zwanzig Jahren, teilweise über Monate oder Jahre hinweg, für sie. Auf Wunsch von Eddy kümmerte sie sich von 1895 bis 1899 um „Mutters Zimmer“ in der Ersten Kirche Christi, Wissenschaftler, in Boston. Von 1903 bis 1910 wohnte sie kontinuierlich mit in Eddys Wohnhäusern in Pleasant View und in Chestnut Hill. Eddy verließ sich häufig auf ihre Hilfe durch gebetvolle Unterstützung. 1913 unterrichtete sie die Lehrerbildungsklasse des Unterrichtsrats.

***Frances A. Freeman

Frances A. Freeman (1832–1904) wurde in New York geboren und starb in Milwaukee, Wisconsin. Sie war eine Schülerin Mary Baker Eddys und absolvierte die Elementarklasse (1884 und 1886) und die Lehrerbildungsklasse (1888). Freeman trat im September 1886 der Vereinigung Christlicher Wissenschaftler bei und half beim Aufbau der Christlichen Wissenschaft in Fort Howard, Wisconsin.

****Emma A. McDonald

Emma A. McDonald (1843–1893) wurde in Green Bay, Wisconsin, geboren und starb in Fort Howard, Wisconsin. Sie war eine Schülerin Mary Baker Eddys und schloss die Elementarklasse (1883), die Lehrerbildungsklasse (1884) und die Klasse für Geburtshilfe (1887) ab. Sie trat im September 1886 der Vereinigung Christlicher Wissenschaftler bei und am 1. Juli 1893 der Ersten Kirche Christ, Wissenschaftler, in Boston. McDonald inserierte auch als Praktikerin im Christian Science Journal. Sie und ihr Ehemann Hugh McDonald gelten als die Ersten, die in Oconto, Wisconsin, die Christliche Wissenschaft kennenlernten.

*****Almeda Pendleton

Almeda Pendleton (1834–1915) wurde in Penobscot, Maine, geboren und starb in Everett, Washington. Sie war eine Schülerin Mary Baker Eddys, bei der sie Elementarunterricht nahm (1884) und die Lehrerbildungsklasse (1886) besuchte. Im Mai 1886 trat sie der Vereinigung Christlicher Wissenschaftler und am 1. April 1893 der Ersten Kirche Christi, Wissenschaftler, in Boston bei. Pendleton war Praktikerin und Lehrerin der Christlichen Wissenschaft und inserierte im Christian Science Journal. Außerdem war sie Gründungsmitglied der ersten Zweigkirche der Christlichen Wissenschaft, Erster Kirche Christi, Wissenschaftler, Oconto, Wisconsin.

******Sarah H. Crosse

Sarah H. Crosse (1845–1914) wurde in Nashua, New Hampshire, geboren und starb in Cambridge, Massachusetts. Sie war eine Schülerin Mary Baker Eddys und nahm 1883 an der Elementar- und 1885 an der Lehrerbildungsklasse teil. Sie war ferner aktives Mitglied der Vereinigung Christlicher Wissenschaftler und der Kirche Christi (Wissenschaftler). Beiden war sie im September 1882 beigetreten. Crosse wurde im März 1883 anlässlich der Vorbereitung der ersten Ausgabe der Zeitschrift zur Lektorin des Christian Science Journal ernannt. Später diente sie von Juli 1885 bis August 1886 auch als Herausgeberin und Geschäftsführerin des Journals. Im Frühjahr 1888 führten Crosse und eine Gruppe Schüler*innen wegen der Reaktion der Vereinigung auf das Abby Corner-Gerichtsverfahren eine Spaltung innerhalb der Vereinigung herbei. Im April 1889 wurde sie aus der Kirche ausgeschlossen und im Mai trat sie aus der Vereinigung Christlicher Wissenschaftler aus. Vor Crosses Ausschluss aus der Kirche und der Vereinigung veröffentliche die Bostoner Gesellschaft der Christlichen Wissenschaft im Januar 1889 den Boston Christian Scientist, eine Zeitschrift, die sich als offizielles Organ der Christlichen Wissenschaft darstellte. Crosse und weitere abweichlerische Schüler*innen Eddys bildeten die Mitgliedschaft der Society, und es wird angenommen, dass Crosse Chefredakteurin dieser Zeitschrift war. Der Boston Christian Scientist stellte die Publikation 1890 ein, aber Aufzeichnungen legen nahe, dass Crosse weiterhin für andere Zeitungen und Zeitschriften schrieb.

Kommentierte Dokumente im Original auf der Mary Baker Eddy Papers Website (Website nur auf Englisch):


Die Website Mary Baker Eddy Papers ist ein intensives Unterfangen der Mary Baker Eddy Bibliothek, Mary Baker Eddys Korrespondenz, Predigten und andere Manuskriptmaterialien zu kommentieren und digital zu veröffentlichen.

Print Friendly, PDF & Email
  1. Den ersten Brief finden Sie hier und den zweiten hier.
  2. Victoria H. Sargent an Mary Baker Eddy, 26. Januar 1885, IC437.52.002, https://mbepapers.org/?load=437.52.002.
  3. Mary Baker Eddy an Victoria H. Sargent, 31. Januar 1885, L07849, https://mbepapers.org/?load=L07849.
  4. Victoria H. Sargent und ihre Schwester Laura E. Sargent** waren Schülerinnen einer von Mary Baker Eddy unterrichteten Elementarklasse, die am 22. Dezember 1884 begonnen hatte.
  5. Damit nimmt sie wahrscheinlich Bezug auf die Teilnehmerinnen der Elementarklasse Mary Baker Eddys mit Start am 22. Dezember 1884, die aus der Gegend von Oconto, Wisconsin, kamen: Frances A. Freeman***, Emma A. McDonald****, Almeda Pendleton*****, Laura E. Sargent und Victoria H. Sargent.
  6. Johannes 3:14 Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden.
  7. Es ging um einen Zweig der Vereinigung Christlicher Wissenschaftler in Boston. Für weitere Informationen über die Vereinigung Christlicher Wissenschaftler, klicken Sie hier.
  8. Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift von Mary Baker Eddy.
  9. Ebd.
  10. Das Lehrinstitut für Metaphysik in Massachusetts war eine Institution, die Mary Baker Eddy gründete, um die Christliche Wissenschaft, ihr theologisches und metaphysisches Heilsystem, zu lehren. Seine Satzung wurde 1880 verfasst und am 31. Januar 1881 offiziell veröffentlicht.